Was ist eine E-Zigarette?


Eine E-Zigarette oder auch Elektro-Zigarette, Dampfgerät besteht aus einem wiederaufladbaren Akku mit Verdampfer. Im Verdampfer wird die Flüssigkeit erhitzt.



Der Verdampfer wird mit so genannten "Liquids" (Flüssigkeiten für E-Zigaretten) befüllt, die in unterschiedlichen Stärken nikotinhaltig, aber auch komplett nikotinfrei sein können. Die Liquids werden in einer Vielzahl von Aromen (von Tabakgeschmack über Schokolade, Pfefferminz bis hin zu allerlei Fruchtaromen) angeboten, da sie keinen Eigengeschmack haben.

Der Benutzer inhaliert über die E-Zigarette (nikotinhaltigen) Dampf, der sich für ihn sehr ähnlich anfühlt wie Zigarettenrauch, aber um unzählige Schadstoffe und vor allem das Kohlenmonoxid, einer der schädlichsten Stoffe der Tabak-Zigarette überhaupt, ärmer ist.

So kann man das Rauchen der normalen Zigaretten erst einmal abstellen und auf diese Alternative umsteigen, die nun den Teil des Rauchens darstellt.

In diesem Zuge wird der Körper von den Zusatzstoffen der Tabak-Zigarette und der schädigenden Wirkung des Kohlenmonoxids entwöhnt, der Nikotinentzug entfällt. Ist diese Umstellung erst einmal vollzogen, kann man nun von deutlich weniger entwöhnt werden als von normalen Tabak-Zigaretten als Ausgangspunkt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die E-Zigarette nicht irgendein Trend ist, mit welchem die Tabakkonzerne neue Kunden gewinnen wollen. Der Prototyp, welcher die E-Zigarette in seiner heutigen Form begründete, wurde von einem chinesischen Apotheker entwickelt. Das Ziel war es, den Rauchern eine Möglichkeit zu geben, auf eine viel weniger schädliche Alternative des Nikotinkonsums umzusteigen.



Coaching, Beratung, Begleitung. Mit der E-Zigarette rauchfrei werden.